Schnecken im Aquarium

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Meinungen über Schnecken im Aquarium. Zum einen vertreten viele Aquarianer die Meinung, dass Schnecken im Aquarium nichts verloren haben und somit bekämpft werden müssen. Zum anderen nimmt die Popularität von Schnecken in den letzten Jahren immer mehr zu. Aber dazu in diesem Beitrag mehr...

 

 

 

Schnecken im Aquarium

 

Die bekanntesten Arten von Schnecken im Aquarium

 

Bild einer Teichnapfschnecke

Teichnapfschnecke

Diese Schneckenart ist in ganz Europa zu finden. Ihre Größe beläuft sich auf ca.1,5mm. Sie bevorzugen eher stille Gewässer und können sich gegenseitig befruchten, denn sie sind Zwitter. Im Bezug auf die Haltung im Aquarium ist es empfehlenswert, dass Aquarium stark zu bepflanzen und das Wasser nicht zu warm zu temperieren. Eine sehr positive Eigenschaft dieser Schnecken ist, dass sie die Algen an den Scheiben des Aquariums zuverlässig entfernen. Somit liegt auf der Hand, dass diese Art sich vordergründig von Algen ernährt und eher sekundär von Flockenfutter etc..

 

 

Bild einer Apfelschnecke

Apfelschnecke

Diese beliebte Art von Schnecken kommen beispielsweisen in Indien und in Teilen der USA vor. Diese Apfelschnecken sind wahre Überlebenskünstler. In Trockenzeiten ziehen sich diese Schnecken mit einem Rest Wasser in ihre Häuser zurück. Zusätzlich verschließen sie die Häuser mit Kalk und können so eine lange Trockenzeit problemlos überstehen. Diese Schnecken sind keine Zwitter sondern man unterscheidet männliche und weibliche Tiere. Die männlichen Tiere sind auf der Spitze ihres Hauses eher heller und der Eingang des Hauses ist runder als beim weiblichen Tier. Die Temperatur im Aquarium sollte idealerweise bei ca. 25-26 Grad liegen. Ausgewachsene Tiere können eine Größe von bis zu 7cm erreichen. Was die Ernährung angeht, sind die Schnecken nicht wählerisch. Äpfel, Gurken, Salatblätter, Tablettenfutter, Flockenfutter usw. werden gerne genommen.

 

 

Bild einer Raubturmdeckelschnecke

Raubturmdeckel-

schnecke

In der aus Thailand stammenden Schneckenart werden ebenfalls männliche und weibliche Tiere unterschieden. Zur Haltung wird ein extra Becken empfohlen da es sich um eine Raubschnecke handelt. Bei der Vergesellschaftung ist es nicht auszuschliessen, dass andere Schneckenarten angegriffen oder sogar gefressen werden. Jedoch ist es möglich, Garnelen oder kleinere Fischarten mit in das Becken zu geben. Temperaturen von ca. 25 Grad und nicht zu hartes Wasser sind ideal. Primär ernähren sich diese Schnecken von anderen Schneckenarten. Jedoch gelegentlich darf es auch mal etwas Flockenfutter sein.

 

 

Bild einer Stachelturmdeckelschnecke

Stachelturmdeckel-

schnecke

Diese Schnecken leben im indischen wie japanischen Raum. Sie werden ca. 2cm groß und werden in männliche und weibliche Tiere unterteilt. Diese Schnecke bringen ihre Jungen lebend und voll entwickelt zur Welt und lieben strömende Gewässer. Sie mögen es stark bepflanzt und bei ca. 25 Grad im mittelharten Wasser gedeihen diese Schnecken prima. Die Fütterung gestaltet sich recht einfach Flockenfutter, Algen etc. reichen völlig aus.

 

 

Bild einer Rennschnecke

Rennschnecke

Diese Schnecken stammen aus Südafrika. Sie leben in der Natur in eher salzigen Gewässern. Jedoch können sie im Aquarium auch im Süßwasser gehalten werden. Dennoch gestaltet sich die Nachzucht im Süßwasser äußerst schwierig. Als Nahrung sind Algen und Welstabletten ausreichend.

 

 

Bild einer Spitzblasenschnecke

Spitzblasenschnecke

Diese in Europa verbreiteten Schnecken sind im Bezug auf ihr Geschlecht als Zwitter zu bezeichnen. Diese Schnecken werden oft ungewollt beim Pflanzenkauf eingeschleppt. Sie sind im Bezug auf die Temperatur im Aquarium sehr flexibel. Die Schnecken fressen Algen, Flockenfutter etc. und sogar die Schicht die sich an der Wasseroberfläche im Aquarium manchmal ungewollt bildet.

 

 

Bild einer Posthornschnecke

Posthornschnecke

Diese Schneckenart galt lange als ausgestorben und ist nun wieder aufgetaucht. Man geht davon aus, dass die Population sich in abgelegenen Flüssen und Seen der Schweiz wieder erholt hat. Da die Tiere dieser Schneckenart als Zwitter bezeichnet werden, unterscheidet man nicht in männliche und weibliche Tiere. Diese Schnecken werden ca. 3,5 cm groß und sind im Bezug auf die Haltung im Aquarium eher anspruchslos. Die Fütterung gestaltet sich ähnlich unkompliziert, diese Exemplare ernähren sich von Pflanzenresten und Algen. 

 

 

 

Schnecken im Aquarium - Plage oder Segen?

 

Bei dieser Frage gehen die Meinungen der Aquarianer auseinander. Zum einen gelten bestimmte Schneckenarten als äußerst hilfreich. Beispielsweise wird der Posthornschnecke nachgesagt, dass sie abgestorbenes organisches Material beseitigt und den unschönen Biofilm auf den Scheiben entfernt. Des Weiteren gelten Turmdeckelschnecken als hilfreich im Bezug auf die Lockerung des Aquarienbodens. Andere Arten wie die z.B. die Apfelschnecken werden vordergründig wegen ihrer Optik gehalten. Jedoch können diese Arten auch zur Plage werden, denn Posthorn- und Turmdeckelschnecken können sich bei entsprechenden Umständen so rasant vermehren, dass sie kaum noch zu kontrollieren sind. So haben Schnecken im Aquarium ihr für und wieder.

 

 

Schnecken im Aquarium - Die Plage

 

Wie schon gesagt, können die schönsten Schnecken auch schnell zur Plage werden. Die meisten Aquarianer können sich mit ein paar Schnecken im Aquarium arrangieren. Jedoch spätestens wenn die Schnecken sich unkontrolliert vermehren, sieht sich jeder Aquarianer gezwungen zu reagieren. Doch wie kann man die Schnecken im Aquarium loswerden?


Bild einer Schneckenplage

 

Was tun gegen Schnecken im Aquarium ?

 

Wie jedes Problem, hat auch das Problem der Überbevölkerung der Schnecken einen Ursprung. Es ist hilfreicher diesen Ursprung zu ermitteln, um an dieser Stelle geziehlt zu reagieren. Denn wenn Sie beginnen die Schnecken nur aus dem Aquarium zu entfernen, hat das lediglich einen kurzzeitigen Effekt. Sie müssen direkt am Ursprung reagieren. Dieser ist von Aquarium zu Aquarium unterschiedlich. Jedoch liegt das Problem oft darin, dass die Schnecken einfach zu viel Nahrung in Ihrem Aquarium finden. Sie sollten darauf achten, dass Sie nur soviel Futter ins Aquarium geben, wie die Fische auch verwerten können. Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie abgestorbenes organisches Material so gut es geht aus Ihrem Becken entfernen. Wenn sie diese Dinge umsetzen, ist das in jedem Falle der erste Schritt in die richtige Richtung. So können Sie auf natürliche Weise die Schnecken im Aquarium bekämpfen. Zusätzlich gibt es natürlich auch diverse Mittel im Handel, mit denen Sie die Schnecken zusätzlich zu den eben genannten Punkten bekämpfen können. Von Kugelfischen oder Schmerlen halte ich im Bezug auf die Schneckenbekämpfung nichts. Die Fischarten werden entweder zu groß oder fressen keine Schnecken, weil das Flockenfutter viel Attraktiver ist. Aus meinen Erfahrungen heraus, kann ich Ihnen folgendes Produkt empfehlen.

 

Diese Schneckenfalle hat den riesigen Vorteil, dass sie die Schnecken wirksam reduziert und bekämpft und dass ohne jegliche chemische Zusätze. Somit ist es ausgeschlossen, dass andere Aquarienbewohner in Mitleidenschaft gezogen werden. So sollten Sie versuchen die Schnecken in Ihrem Aquarium auf natürliche Weise zu bekämpfen und im Idealfall können Sie die Schnecken im Aquarium loswerden.

 

 

 

 

Schnecken im Aquarium - Der Segen

 

In den letzten Jahren werden bestimmte Arten von Schnecken bei der Aquarianerschaft immer beliebter. Die Haltung gestaltet sich dabei unterschiedlich. Manche bevorzugen die Vergesellschaftung mit Fischen oder anderen Aquarienbewohnern. Wiederum gibt es in vielen Wohnzimmern auch Becken in denen ausschließlich Schnecken gehalten werden. Schnecken haben bei richtiger Haltung und Pflege durchaus Vorteile für die Qualität eines Aquariums. Einige Arten wühlen im Boden und halten ihn somit schön locker. Andere entfernen zuverlässig Algen von den Scheiben und Pflanzen und haben dazu noch einen positiven optischen Effekt.

                                                                                  
Bild eines Schneckenbeckens

Wenn Sie nun Gefallen an diesen Tierchen gefunden haben, dann zögern Sie nicht. Wenn Sie einige Regeln beachten, dann werden Sie mit diesen neuen Bewohnern Ihres Aquariums sehr viel Freude haben. Unter folgendem Link haben Sie die Möglichkeit, die beliebtesten Schneckenarten in einer 1A Qualität zu bestellen.

Apfelschecke


 

 

Rennschnecke