Tipps und Tricks zur Beleuchtung des Aquariums

Die Beleuchtung des Aquariums, ist einer wichtigsten Faktoren für das Leben im Aquarium. Das künstliche Licht im Aquarium übernimmt die Funktion der Sonne, die in der Natur für lebensnotwendige Abläufe sorgt und z.B. die Fotosynthese der Pflanzen überhaupt erst möglich macht. Ohne Fotosynthese wäre den Pflanzen das Wachstum und die Nahrungsaufnahme unmöglich.

 

 

Die Beleuchtung des Aquariums

Die Pflanzen und Fische im Aquarium haben oft sehr unterschiedliche Ansprüche an das Licht im Aquarium. Die schwimmenden Bewohner Ihres Aquariums, suchen sich ihren Platz im Becken selbst. Jedoch die Pflanzen sind dazu nicht im der Lage und müssen somit von Ihnen in die optimale Position gebracht werden. 

Pflanzen in einem Aquarium / Anordnung / Aquaristik

 

Pflanzen und Fische haben genau wie wir Menschen einen tages- und jahreszeitlichen Rhythmus. Jedoch wichtiger ist der tageszeitliche Rhythmus. Mithilfe einer einer Zeitschaltuhr, können Sie diesen natürlichen Rhythmus am besten imitieren. Schon in der Zoohandlung sollten Sie darauf achten, keine Bewohner mit allzu verschiedenen Bedürfnissen zu kaufen.

Es gibt natürlich viele verschiedene Konstruktionen, die Sie für die Beleuchtung Ihres Aquariums auswählen können. Hier Beleuchtungen die es möglich machen, keine Abdeckung auf dem Aquarium zu haben. Es gibt natürlich auch Systeme, die hängend über dem Aquarium befestigt werden. Die Vorteile von diesen Systemen ohne Abdeckung sind beispielsweise der positive Einfluss auf das Klima im Raum und der optische Eindruck der entsteht, wenn die Pflanzen auch über die Wasseroberfläche hinaus wachsen können. Jedoch birgt diese Form der Beleuchtung des Aquariums auch einen Nachteil. Die Verdunstung des Wassers im Aquarium, ist stärker als bei abgedeckten Varianten.

Aquarium ohne Abdeckung / Aquaristik / Beleuchtung

 

Viele Aquarianer legen großen Wert auf die optimale Beleuchtung ihres Aquariums. Als kleinen Tipp sollten Sie jedoch wissen, dass gerade der blaue und der rote Bereich Ihres Lichtspektrums entscheidend für die Assimilation(Fotosynthese) Ihrer Pflanzen ist. Jedoch sind die im Handel erhältlichen Leuchtstoffe, schon optimal auf die Bedürfnisse der Bewohner Ihres Aquariums abgestimmt. Jedoch hängt die Intensität der Beleuchtung Ihres Aquariums, von den Arten der Fische und Pflanzen ab. Daher sind folgende Zahlen lediglich als Richtwerte zu betrachten. Sie sollten je dm2 Grundfläche des Aquariums, einen Wert von ca. 1,0 - 1,5 Watt beachten. 

 

Lichtbedarf im Aquarium

 

Beckenmaß L x B x H (cm) Fassungs-vermögen (Liter) Aquarium-grundfläche (dm2) Leuchtstoffröhren
60x25x40 60 15 20W Pflanzenstrahler + 20W Tageslicht
80x26x38 79 20,8 20W Pflanzenstrahler + 20W Tageslicht
80x40x50 160 32 20W Pflanzenstrahler + 20W Tageslicht + 20W Warmtonstrahler
100x30x40 120 30 20W Pflanzenstrahler + 20W Tageslicht + 20W Warmtonstrahler
100x40x50 200 40 20W Pflanzenstrahler + 25W Tageslicht + 25W Warmtonstrahler(diagonal)

 

Wenn Sie in Ihrem Aquarium mit CO2 düngen, dann sollten Sie eine besonders kräftige Beleuchtung sicherstellen. Sonst können die Pflanzen das CO2 bei der Fotosynthese nicht genügend aufnehmen. Daher haben sich als Partner im Lichtbereich der CO2-Anlagen Leuchtmittel mit Quecksilberdampf und Metalldampf durchgesetzt. Deren Licht ist kräftiger und erreicht auch die kleinen Pflanzen am Boden.

 

Aquarium Licht Beleuchtung Aquaristik